Tipps

Anbei ein Rezept unseres Mitglieds Peter Kolster:

Gebeizte Lachsforelle




1 Forelle ca. 1,5 kg
Salz-Zuckermischung (200g Salz; 85g Zucker)
Dill (frisch oder tiefgefroren)



Forelle filetiern, die Haut nicht entfernen.
Filets mit der Haut nach unten in eine ausreichend große Schale oder Bratenplatte (Porzellan oder Keramik) legen. Dick mit der Salz- Zuckermischung und gehacktem Dill bestreuen.
Mit Frischhaltefolie abdecken und mit feuchten Tüchern beschweren. Dabei darauf achten, daß die Folie nicht über den Rand hinaus ragt.
Im Kühlschrank ca. 7,5 bis 8,0 Stunden ziehen lassen ( je nach Geschmack auch länger).
Die Filets mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocknen und danach mindestens 12 Stunden im Kühlschrank abgedeckt ruhen lassen.
Dann die restlichen Gräten mit einer Fischpinzette oder einer geeigneten Zange (Arterienklemme) entfernen und das Filet mit einem Lachsmesser aufschneiden. Es wird empfohlen, die Reste des Seitenlinienorgans (braunes Fleisch, schmeckt leicht tranig!) von den Scheiben abzuschneiden (s. Fotos)
Wer es mag kann der Salz-Zuckermischung zerstoßene Wacholderbeeren oder weißen Pfeffer aus der Pfeffermühle zugeben.

Guten Appetit

Schwedische Senfsauce

100 g mittelscharfer Senf (z.B Thomy)
105 g Sonnenblumenöl (z.B. Thomy)
10 g Weinessig
80 g Honig Langnese Sommerblütenhonig (klar)
Päckchen gefr. Dill

Zutaten gut mischen.
Honig- und Ölmengen evtl. abschmecken.
Bei zu "pelzigem" Geschmack Öl zugeben.
Diese Sauce ist ein "Muss" zur gebeizten Lachsforelle.

Guten Appetit.

Rezept downloaden (anklicken)

Gebeitzte Forelle

Welche Angelrute benötige ich wofür?

Rute mit Wurfgewicht bis 15g
Typisch für das sehr feine Spinn- und Stipprutenangeln sowie für das Matchfischen und
Forellenangeln.

Rute mit Wurfgewicht bis 40g
Ideales Wurfgewicht für das Allround-Posenfischen und die leichte
Grundangelei, aber auch die meisten Spinnruten haben dieses
Wurfgewicht. Es sollten Fische bis höchsten 10 Pfund gefangen werden.

Rute mit Wurfgewicht bis 60g
Die Allround-Rute generell.
Keine Spezialistenrute - aber sehr universell einsetzbar als Posen- oder
Grundrute, in den Längen bis 3,00m auch sehr beliebt als Spinnrute.
Dieses Wurfgewicht ist geeignet für den Fang der meisten Fischarten im
Süßwasser.

Rute mit Wurfgewicht bis 100g
Schwere Grund- und Raubfischruten haben dieses hohe Wurfgewicht.
Dabei ist - wie z.B. beim Aal - nicht nur das Gewicht des Fisches
entscheidend, sondern sehr häufig auch die Größe des Bleis und des
Köders.
Ebenfalls sehr wichtig ist das hohe Wurfgewicht für den Richtigen Anhieb,
Drill und Landung des Fangs.
In unseren Gewässern werden Aal, Hecht und Großkarpfen damit
gefangen.

Rute mit Wurfgewicht bis 200g
Diese Ruten werden bei uns nicht zumGebrauch kommen es sei denn, man will den Wels in der Schwinge fangen. Am häufigst werden sie im Salzwasser zum Hochseeangeln benutzt. Hier insbesondere beim Boots-, Brandungs- und beim
Naturköderangeln vom Boot.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.